Startseite Inhalte Team Impressum Datenschutz Disclaimer

KlavierBilder

Richard Wagners Musikdramen in Bearbeitungen für 2 Klaviere von Hermann Behn (1913-17)

Klavier- Duo Cord Garben und Thomas Hoppe

Hermann Behn war ein wohlhabender Jurist und Komponist sowie ein enger Freund Gustav Mahlers in dessen Hamburger Zeit. Unter der Bezeichnung „50 sinfonische Sätze nach Richard Wagners Meisterdramen“ gab er Seine meisterhaften Bearbeitungen für zwei Klaviere (1913-17) mit Auszügen aus Meistersinger/Tristan/Ring-Zyklus/Parsifal gab er in einer vielbändigen Luxusausgabe heraus.

Illustrationen von Arthur Rackham

Cord Garben  entdeckte auch dieses Notenmaterial neu für unsere Zeit. Mit seinem Klavier-Partner Thomas Hoppe wurde eine erste CD mit Auszügen aus dem „Ring“ bereits veröffentlicht. Eine weitere  CD wird derzeit vorbereitet. Zum 100. Geburtstag Richard Wagners 1913 fertigte nicht nur Hermann Behn seine Klavierbearbeitungen, sondern zeitgleich der bekannte englische Illustrator Arthur Rackham (1867 - 1939) seine legendären Farb-Illustrationen zum „Ring des Nibelungen“. Aus beiden Komponenten gestaltet sich nun die Reihe KlavierBilder. Die Noten sind absolute Raritäten.

Daniel Barenboim war von diesem auch ihm bis dato unbekannten Material derart angetan, dass er Cord Garben für 2014 zu einem Konzert mit „Tristan“-Bearbeitungen in die Berliner Staats-oper/Schilleroper einlud.

In der ersten Festspielwoche 2013 spielten Cord Garben und Thomas Hoppe zu Athur Rackhams Illustrationen die RING-Bearbeitungen Hermann Behns im Europasaal der Bayreuther Stadthalle.

Thomas Hoppe und Cord Garben spielten am 1. Juni 2013 im art-deco-Ambiente